unsere aktivitäten auf facebook und news

unsere besondere buchempfehlung

papas seele hat schnupfen

© www.monterosa-verlag.de

PAPAS SEELE HAT SCHNUPFEN
Text: Claudia Gliemann
Illustration: Nadia Faichney
Hardcover Bilderbuch ab 6 Jahre – 62 Seiten
4-farbig illustriert im Format 22,5 x 25,1 cm
ISBN 978-3-942640-06-0
Preis: 19,80 Euro (D)

Neles Zuhause ist der Zirkus. Ihre Familie zählt zu den besten Seilartisten der Welt. Schon seit Generationen. Doch dann wird Neles Papa krank. Seine Seele bekommt Schnupfen. Und das in einer Welt, in der alles bunt und fröhlich ist und man eigentlich glücklich sein könnte. Neles Papa, der immer so stark war, wird schwach. Vor Neles Augen – und vor den Augen der ganzen Welt.

 

Nele schämt sich für ihren Papa. Sie ist wütend. Er tut ihr leid, und sie fragt sich, was wohl ihre Freunde denken und ob sie sie noch mögen werden. In ihre heile Welt ziehen Schatten ein. Sie hat viele Fragen, auf die sie keine Antworten weiß. Ihre Mama will sie nicht fragen, weil sie auch schon so traurig ist. Oma und Opa sind weit weg. Zum Glück gibt es den Dummen August, der Nele erklärt, warum ihr Papa so traurig ist und dass auch die Seele Schnupfen haben kann und dass alles seine Zeit braucht. Gemeinsam mit der Zirkusfamilie erlebt Nele, dass es ihrem Papa manchmal besser und schlechter geht, aber er gibt nicht auf, und durch die Krankheit entdeckt er plötzlich Fähigkeiten, die ihm vorher gar nicht so bewusst waren. (Text: Verlag Monterosa)

 

Das Buch wurde 3-FACH PREISGEKRÖNT und 3-FACH AUSGEZEICHNET.


einige stimmen zum buch

Claudia Gliemann ist es mit diesem Buch wunderbar gelungen, die Komplexität einer Depression in Kinderworte zu fassen. Illustriert wird die Geschichte von Nadia Faichney, die den Text kongenial in Bilder umsetzt und besonders die emotionalen Gesichtsausdrücke der Protagonisten eindrucksvoll darstellt. Schön an dem Buch ist auch, dass es nicht mit der Rückkehr des Vaters aus der Klinik endet. Es gibt auch kein Happy-End im klassischen Sinne. Man erfährt vielmehr von den Schwierigkeiten nach der Therapie und wie es dann weitergehen kann.

(Marie Theresa Kaufmann auf www.spektrum.de)

Glaudia Gliemann und Nadia Faichney haben ihre Hausaufgaben gemacht, bevor sie ein derartig herausforderndes Projekt begannen. Offensichtlich haben sie sich auch mit Erkenntnissen der Entwicklungspsychologie beschäftigt, denn ihre Einschätzung der Realität durch Kinderaugen ist stimmig.

(Thomas Hax-Schoppenhorst auf socialnet.de)

Die Stärke des Buches ist, dass es die kindliche Ernsthaftigkeit dieser Frage zulässt, ohne zu verniedlichen oder zu verharmlosen. Und Antworten findet, mit denen Kinder etwas anzufangen wissen.

(Laslo Scholtze auf literaturkritik.de)

Die emotional bewegende Geschichte wird duch die einfühlsamen Illustrationen zusätzlich verstärkt und mit einer positiven Grundstimmung untermalt. Ein überaus beeindruckendes und empfehlenswertes Buch, das einen liebevollen und mitfühlenden Blick auf eine Krankheit wirft, die sowohl thematisch als auch sprachlich für Kinder verständlich aufbereitet worden ist.

(Andreas Markt-Huter, Lesen in Tirol)

Aber auch wenn Eltern dazu bereit sind, ihre Kinder aufzuklären, stellt sich für viele die Frage, was kann ich meinem Kinde zumuten und wie erkläre ich ihm das Problem, damit es nicht noch mehr verunsichert wird? Eine mögliche Antwort bietet das vorliegende Buch. Es ist hervorragend geeignet als Grundlage für ein einfühlsames Gespräch mit Kindern.

(Michaela Wambacher auf www.achterbahn.at, Plattform für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung)

Manchmal tut es einfach gut, von anderen mit einem ähnlichen Schicksal zu lesen oder gerade, wenn sie ganz anders leben als man selbst. (Psychologie Heute)



stark durch musik - stark gegen depression

auf dem 4. deutschen patientenkongress

Vorgestellt im Gespräch mit Harald Schmidt und Prof. Dr. Ulrich Hegerl

26. September 2017



den betroffenen eine stimme geben

helfen ohne grenzen münsterland e.v. ist auch

in diesem jahr wieder aktiv mit dabei



gesehen auf dem 3. deutschen patentenkongress depression für betroffene und angehörige

12. und 13. September 2015 in Leipzig

WERDEN SIE EXPERTE IN EIGENER SACHE

Wundervolle Bilder, gezeichnet von Sophia Halamoda während der Vorträge und Workshops auf dem Kongress

Mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung hier von Sophia Halamoda